Smoke on the water……

Mittwoch, 17. August

Der Mittwoch startet kühl und die Berge sind in Wolken gehüllt – gut, dass ich den Mount Rainier hinter mir habe, heute war Meer angesagt.

Auf dem Weg zum Pazifik – und da liegen einige fette Berge zwischen Seattle und dem Pazifik – kam ein neuer Plan auf:

image

Also – auf nach Port Angeles, nicht zu verwechseln mit dem geringfügig größeren Los Angeles. Port Angeles liegt an der Juan-de-Fuca-Straße, dem Eingang zum Puget Sound. Auf dem ersten Bild sieht man undeutlich im Hintergrund Berge, die zu Victoria in Kanada gehören. Wer auf dem zweiten Bild genau hinsieht, kann auch sehen, dass da keine Wolke ist, sondern der Mount Baker – 4000 Fuß kleiner als der Mount Rainier…. Auf dem dritten Bild sieht man den Public Beach von Port Angeles – kein Scherz, so ist er ausgeschildert…..

imageimageimage

…dann aber der Abturner des Tages: Kein Whale Watching – abgesagt wegen tiefen Nebels vor der Küste. WHAT? Ich seh keinen Nebel….

Enttäuscht fahre ich weiter, dem alten Plan folgend – Kurs Pazifik. Dann die Überraschung – je dichter ich zum Pazifik kam, um so mehr Nebel hing über dem Wasser! An Land alles gut – nur über dem Wasser nix zu sehen. Ich habe das mal nicht fotografiert – Bilder von Nebel sind irgendwie….. vernebelt und grau in grau….

Also Kurs Süden. Die Pazifikküste ist im Norden anders, als man sich Küsten vorstellt. Die vulkanischen Gebirge ziehen sich dicht bewaldet und steil abfallend bis ans Meer. Es findet sich kaum ein Blick von der Straße aufs Meer – also weiter fahren, bis endlich mal ein Beach ausgeschildert ist. Aber auch hier: Steiler Abstieg zum Wasser, der Strand ist voller grober Steine und Treibholz.

imageimageimageimage

Das Treibholz ist überwiegend aus den umliegenden Regenwäldern (ja, wirklich – das Stand da auf jedem zweiten Schild), herabgewaschen bei Gletscherabrissen.

Aber – ein paar dutzend Meilen weiter, fand sich auch Strand, wie man ihn sich vorstellt. Lediglich das Wasser ist saukalt, da der Meeresboden sehr schnell und steil abfällt und so die Sonne das Wasser nicht gut aufheizen kann.

image

Aus Frust darüber, dass ich Whale Watching wieder nur im Freibad Osnabrück machen kann, gönnte ich mir heute Abend einen Whopperrito – ein Burrito mit Whopper-Zeugs gefüllt. Lecker!

Jetzt erstmal auf Morgen einstimmen:

image

…auch wenn Marshawn nicht mehr antreten wird….

 

Tagesroute (klicken für Google Maps):

screen-shot-09-14-16-at-11-51-pm

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.