Ich baue mir ein Schlafzimmer….

Inzwischen wohne ich 2 Jahre in meiner Wohnung und schlafe immer noch im Büro – mein eigentliches Schlafzimmer hatte ich beim Umzug als Zwischenspeicher konfiguriert. Und wie das so mit Zwischenlösungen ist – sie etablieren sich bald zum Status Quo oder erleben gar eine Evolution. In diesem Fall zur Müllhalde. Alles, was ich nicht mehr brauchte wanderte in dieses Zimmer. Aus den Augen, aus dem Sinn.

Aber – da gerade wieder die warmen Wochen des Jahres sind, ist es sehr unangenehm in einem Raum zu schlafen, in dem der Rechner kräftig mit heizt. Also Time To Change!

Tag 1: Aufräumen

Ok, ein Satz mit X…. die bestellte Mulde kommt erst morgen. Da ich aber meinen Elan nicht aufgeben will, mache ich das Chaos erstmal größer: Raus mit den Sachen in den Flur. Also mit dem Meisten…
Gegen Mittag sieht es schon recht manierlich aus, aber es finden sich auch ständig Sachen, die ich doch behalten möchte. Nicht viel, aber doch genug, dass ich den Raum nicht leer bekomme.

Gegenangriff – dann brauche ich halt jetzt schon etwas, um die Sachen unterzubringen:

Eine Portion Köttbullar, eine Rundwanderung durch das Labyrinth und einmal Wagen beladen mit rund 300kg Holz später, bin ich raus aus dem Moloch IKEA und schleppe schwitzend meine Beute in den zweiten Stock: 7 Pakete à 40 – 45 kg…

Ich weiß nicht, wer das Gerücht in die Welt gesetzt hat, dass bei IKEA Möbeln immer Teile oder Schrauben fehlen. Ich habe in meinem Leben schon knapp 100 IKEA Artikel zusammengebaut. Gefehlt hat nie etwas – es sei denn, ich habe mich verbaut oder beim öffnen einer Tüte den Inhalt gleichmäßig im Zimmer verteilt – ganz im Gegenteil, es sind fast immer ein bis vier Kleinteile zuviel in den Paketen. So auch hier (bei jeder Kommode die gleichen vier Teile):

Leider erfordert jede Kommode Hämmern um die Rückwand fest zu nageln und auch jede Schublade hat 4 Plastikdübel, die eingeschlagen werden müssen, daher muss ich um 22:00 Uhr für heute aufgeben. Die Kommoden-Wand ist leider nur zur Hälfte fertig. To be continued…..

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.